Glosse des Monats Oktober

Ein Buch wegzuwerfen, nachdem man es gelesen hat, ist, wie wenn man eine Person nicht wiedersehen will, mit der man gerade ein sexuelles Verhältnis gehabt hat. Wenn das passiert, hat es sich nur um ein körperliches Bedürfnis gehandelt, nicht um Liebe.
Umberto Eco


Nein, es liegt nicht an dir. Wirklich nicht. Es tut mir leid, wenn du dich jetzt verletzt fühlst, aber…

Es war schön. Doch, doch, natürlich war es schön. Besonders am Anfang. Als noch alles so geheimnisvoll war und ich nicht wusste, wie es weitergehen würde. Leider wusste ich das dann schon sehr bald. Und es ist ja auch so gekommen. Genau so. Dann wird es halt Routine.

Nein, es sind nicht die Äusserlichkeiten. Es stört mich nicht, dass deine Kapitel alle so angeschwollen sind. Wirklich nicht. Und an unnötigen Beschreibungen leiden viele andere Bücher auch. An Adjektivgeschwulsten. Mach dir da keine Vorwürfe. Diese ideal-gestyl­ten Models aus den Kritikspalten der FAZ – wer weiss, was die alles von ihren Lektoren haben machen lassen.

Du bist nicht zu dick. Ehrlich. Ausserdem, ich mag dicke Bücher. Gerade erst habe ich zum dritten Mal die „Buddenbrooks“…

Jetzt mach nicht so ein Theater. Das ist eine alte Liebe. Wir kennen uns schon ewig. Da ist es doch nur natürlich, dass man sich ab und zu wieder trifft. Das ist doch etwas ganz anderes, als das, was uns beide…

Ich bin fremdgegangen. Okay. Ich gebe es zu. Ich habe nie behauptet, dass ich ein perfekter Liebhaber bin. Während wir noch unser Verhältnis hatten, habe ich diesen Krimi getroffen. An einem Kiosk am Flughafen. Als ich für zwei Tage verreisen musste. Aber das war nichts. Nichts Ernstes. Ein One-Night-Stand. Ohne jede Bedeutung. Das kannst du nicht mit dem vergleichen, was wir beide…

Jetzt mach mir doch keine Szene. Na schön, ich habe dich auf dem Nachttisch liegen lassen. Habe vergessen dich einzupacken. Ich kann ja verstehen, dass dich das verletzt hat, aber es war doch keine Absicht.

Also gut, es war Absicht. Du hast michgelangweilt, verstehst du? Gelangweilt! Ich habe dich nur aus reinem Pflichtbewusstsein zu Ende gelesen. Und dabei an andere gedacht. An Spannendere. Nein, sie müssen nicht mal jünger sein. Das Alter hat damit überhaupt nichts zu tun. Die „Buddenbrooks“ zum Beispiel…

Ich wollte nicht, dass es so aufhört. Wirklich nicht. Aber du musst auch das Positive sehen: Im Antiquariat wirst du eine Menge Schicksalsgenossen treffen. Dort könnt ihr euch dann schön unterhalten und gemeinsam über eure treulosen Leser klagen.

Erschienen in »Bücher am Sonntag« vom 26. Oktober 2014,
Literaturbeilage der »NZZ am Sonntag«

Glossen Archiv


Letzte Aktualisierung: September 2010
© Copyright 2006 Charles Lewinsky, alle Rechte vorbehalten.